Kurzinterview: Im Gespräch mit Clas Hassenstein, Leitung des BORCO-Labors und der Herstellung

#MeetTheBorcoFamily

Clas Hassenstein bei der Qualitätskontrolle in der BORCO-Produktion am Winsbergring

Clas, Du hast letztes Jahr dein 20-jähriges Firmenjubiläum gefeiert und kennst als Leiter der BORCO-Produktion und des Labors das Unternehmen wie kein anderer. Wie bist Du zu Deiner Tätigkeit gekommen?

Schon zu meiner Schulzeit war für mich mein oberster Berufswunsch Brauer und Mälzer, da dieser Beruf in der heutigen Zeit Handwerk und Industrie verbindet, mit Schwerpunkt auf Mathematik, Biologie und Chemie. Nach meiner ersten Ausbildung führten ein paar Lebensumstände dazu, dass ich diesen Beruf nicht mehr in Hamburg ausführen konnte und so kam BORCO in mein Leben. Der Beruf des Destillateurs ist dem des Brauers und Mälzers sehr ähnlich, aber mit viel größerem Schwerpunkt auf der Sensorik und Produktentwicklung und so war meine Liebe und Begeisterung vom ersten Tag an geweckt. Da ich mein praktisches Quereinsteigerwissen aber gerne vertiefen wollte, habe ich 2006 meinen Gesellenbrief nachgeholt und 2011 noch den Meisterbrief oben draufgesetzt. Selbst nach 20 Jahren in dem Beruf ist meine Leidenschaft nicht erloschen.

Wie sieht dein Arbeitstag bei Dir aus und was bereitet Dir besonders viel Freude?

Einen typischen, immer gleichen Arbeitstag gibt es zum Glück sehr selten. Am Morgen steht immer etwas Büroarbeit an und dann geht es immer direkt an das Wichtigste in der Firma, das Produkt. Die Entwicklung von neuen Spirituosen oder die Weiterentwicklung von bestehenden Spirituosen gehören zu den spannendsten Aufgaben im täglichen Arbeitsalltag, da nicht der eigene Geschmack im Vordergrund stehen sollte, sondern vielmehr der Geschmack der Kund:innen und Konsument:innen.

In unserem Labor arbeiten wir neben der ständigen Qualitätskontrolle auch an neuen Rezepturen für Neuheiten. An welche Produktentwicklung denkst Du gerne zurück?

Die mit am spanneste Produktentwicklung aus meiner Sicht war der Helbing Aquavit. Beim Helbing Aquavit mussten wir nicht nur ausprobieren, welche Art von Holzfass am besten passt, sondern auch die optimale Reifedauer bestimmen und wie wir innerbetrieblich die Fasslogistik managen.

Wir bilden bei BORCO zum/zur Destillateur:in aus. Was können die Auszubildenden bei uns erwarten?

Auszubildende haben bei BORCO nicht nur den Vorteil eines mittelständischen Familienunternehmens, sondern können auch von unserem breit gefächerten Sortiment an Spirituosen profitieren. Bei uns gibt es trotz der Größe kurze Wege und schnelle Entscheidungen, um schnell am Markt reagieren zu können. Absolvieren Auszubildende ihre Ausbildung bei uns, profitieren sie nicht nur davon, dass wir alle Inhalte der Ausbildung vermitteln können, sondern auch bestens innerhalb der Branche vernetzt sind und auch eng mit der Berufsschule zusammenarbeiten.

Welche Tipps hast Du für Berufseinsteiger in diesem Bereich?

Als Berufseinsteiger sollte man Interesse und Spaß an Biologie, Chemie und Mathematik haben, einen Mix aus handwerklicher und industrieller Tätigkeit mögen und einfach Spaß und Freude haben, ein interessantes und vielseitiges Lebensmittel herzustellen.

Vielen Dank für Deine Zeit Clas!

Über die BORCO-Produktion in Hamburg:

Mit 2 Millionen Liter an Tankvolumen und 25 Millionen Flaschen, die jährlich an drei state-of-the-art Abfülllinien in Hamburg abgefüllt werden, gehört BORCO zu den größten deutschen und europäischen Produzenten und Vermarktern internationaler Top-Spirituosen-Marken.

Wenn auch Du Lust hast, unsere Produktion als Auszubildender ab August 2021 zu unterstützen, dann schau auf unserer Karriere-Seite vorbei. Wir freuen uns auf Dich!